Jagd vorbei für Nero vom Aarhorst

Mit großer Bestürzung und Trauer mussten wir die Nachricht zur Kenntnis nehmen, dass der erfolgreiche und überaus passionierte Drahthaar-Foxterrier-Rüde Nero vom Aarhorst, geführt von unserem Foxterrierfreund Achim Bernhard bei einer Drückjagd im Dezember 2018 auf tragische Weise im Alter von nur zwei Jahren den Tode erleiden musste.

Der Rüde hatte gefunden und befand sich im direktem Kontakt mit Wild, als er nach unseren Informationen, in nicht nachvollziehbarer Weise von einem Schützen beschossen wurde und dadurch zu Tode kam.

Mit Nero verliert nicht nur sein Führer Achim Bernhard einen treuen und überaus guten Jagdgefährten, sondern auch die Foxterrierzucht einen potentiell sehr interessanten jagdlichen Drahthaarfox-Rüde.
Nero hat seine jagdliche Leistungsfähigkeit nicht nur im praktischen Jagdbetrieb bewiesen, sondern auch bei verschiedenen jagdlichen Prüfungen des DFV seine, durch intensive langjährige Ausbildung erworbenen Fähigkeiten und Leistungen gezeigt.
So hat Nero unter anderem erst im September 2018 die ZP o. Sp. bei der Prüfungsgruppe Württemberg Hohenlohe mit Höchstpunktzahl im ersten Preis bestanden.
Er hat weiterhin vier Wochen später bei der Bundeszuchtprüfung 2019 des DFV in Norddeutschland als Tageszweiter erneut den ersten Preis erzielt und hierbei auch den Wanderpreis, eine Saufeder für die beste spurlaute Arbeit eines Junghund bei der BZP  zuerkannt erhalten.

Der Tod von Nero ist nicht nur für seinen Besitzer ein unsagbarer Verlust und macht uns alle tief betroffen.

7.1.2019 RG