JP vom 08.08.2020 in Weiltingen

Am 8. August 2020 fand die Junghundprüfung der Prüfungs-/Regionalgruppe Württemberg-Hohenlohe in der AG Südwest statt.

Die ursprünglich für April geplante Prüfung musste, wie fast alle Frühjahrsprüfungen dieses Jahr, Corona bedingt verschoben werden.

Gemeldet, erschienen und geprüft wurden insgesamt sechs Foxterrier die in zwei Richtergruppen geprüft wurden.

Angetreten sind je zwei Drahthaar- und Glatthaar-Foxterrier-Rüden, sowie zwei Glatthaar-Foxel Hündinnen.

Die Prüfung fand wieder dankenswerterweise im Revier von Roland Walter in Weiltingen statt, wobei wir einen solchen Prüfungstermin, direkt nach der Getreideernte noch nie geplant hatten. Wegen den zu erwartenden hohen Temperaturen ist die Prüfungsgruppe auch zurückhaltend und mit etwas gemischten Gefühlen an die Vorbereitung dieser JP gegangen.  

In Erwartung hoher Tagestemperaturen legten wir den Beginn der Prüfung morgens sehr früh, auf 6.45 Uhr fest.

Nach der Überprüfung der Chipnummern ging es sofort raus ins Gelände, wodurch wir erreichten, dass noch genügend Bodenfeuchte, zumindest auf den Grünflächen, vorhanden waren, auf denen wir auch dann gleich mit den Hasenspuren begannen.

In beiden Richtergruppen war bei besten Bedingungen ein sehr guter Hasenbesatz zu verzeichnen, so dass wir den Prüflingen genügend Gelegenheit geben konnten, ihr bestes zu zeigen.

Dies zeigte sich auch in der Tatsache, dass alle Hunde eine positive Lautfeststellung erhalten konnten, wovon 5 Hunde einen Spurlaut und ein Hund einen Sichtlaut zeigten.

Um kurz nach 9 Uhr waren die Spurarbeiten beendet und die anderen Fächer folgten dann mit weniger Druck der Reihe nach.

Das letzte Fach konnte um 11 Uhr beendet werden, als dann die Tageshitze mit 27 °C einzusetzen begann.

Die Überprüfung der körperlichen Merkmale erfolgte abschließend im Suchenlokal „Roter Ochsen“ in Gerolfingen, wo auch die Siegerehrung stattfand.

Ein Hund wurde vor dem letzten Fach zurückgezogen und ein Hund konnte nicht in allen Fächern genügen, so dass am Ende dann zwei erste Preise und zwei zweite Preise vergeben werden konnten.

Tagessieger wurde mit 120 Punkten der GR „Greif v. d. Teufelsloh“.

Herzlichen Dank nochmals an alle Helfer, an den Revierinhaber und -führer, den Richtern, die teilweise sehr weite Entfernungen für diese Prüfung zurückgelegt haben und an die Prüflinge die ihre Hunde durchweg gut auf diese JP vorbereitet hatten.

Robert Gerster

Rang-folgeHunde-führerName des HundesDFZB-Nr.WurftagLautStock-maß cmBU in cmPunktePreisFehler Sonst.
1Julian HaugGR Greif v. d. Teufelsloh19 112822.04.2019spl. 439501201.keine
2Georg SchneiderDR Svante v. Lehrdetal19 412125.04.2019spl. 338461121.keine
3Oliver KlenkGH Trixi v. Gehrenberg18 117411.08.2018spl. 338441042.keine
4Daniel KrauseGH Olina v. Bottwartal19 106725.02.2019spl. 23849952.keine
5Dr. Valentin SchiefeleGR Gerry v. Brombachsee18 124111.12.2018spl. 3404887n.b.schuss-empfindlich zurück gezogen
6Achim BernhardDR Nox v. Barge19 420210.06.2019sl. 3414882n.b.keine